Gesichts- Design

  • Mit zunehmendem Alter verliert die Haut an Elastizität und Straffheit. Die Hautdicke nimmt am Ende des Klimakteriums in nur 3- 5 Jahren um etwa die Hälfte ab- dramatisch für das Aussehen. Zusätzlich ändern sich tief gelegene, formbildende Strukturen wie Fettkompartimente, Knochen und Muskeln, wodurch Volumendefekte unter den Augen entstehen, die uns abgespannt, müde und ungesund aussehen lassen.

    Im Gesicht führt das Zusammenspiel dieser Ursachen dazu, dass sich die gesamten Konturen senken (Altersdeszensus).
    Es entstehen Tränenfurchen und durch die begleitende Störung des Lymphabflusses Schwellungen unter dem Augenhöhlenrand (Bulldog- Falten), Augenringe und bräunliche Verfärbungen unter den Augen. Auch die Ursache für Nasolabialfalten oder Marionettenfalten ist ab einem bestimmten (Gewebe-) Alter fast immer hier zu finden.

  • Geeignete Methoden, dem Altersdeszensus entgegen zu wirken, sind:

    • Volumenaufbau im Wangenbereich (Liquid Lifting; Hyaluron)
    • Volumenaufbau an den Wangenknochen (Hyaluron)
    • Injektionslipolyse (Fett weg Spritze)
    • Fadenlifting (PDO, Spannungsaufbau)
    • Fadenlifting (PDO, Vectorlifting)
    • Laserlifting (Rejuvenation, Resurfacing)

    In der Regel bringt eine Kombination mehrerer Methoden bessere Ergebnisse, ist aber nicht immer nötig. Das Gesicht wird angehoben, die Unterkiefer- Linie begradigt und gestrafft; ein Doppelkinn beseitigt.

    Eine unkritisch eingesetzte direkte Faltenunterspritzung mit Hyaluron hingegen, z.B. in die Nasolabialfalten, ist oft der Grund für eine Verschlechterung der Ursachen. Zahlreiche Beispiele aus der Welt der “Promis” zeigen, wie unvorteilhaft sich Gesichter mit ein wenig falsch eingesetztem Hyaluron oder Botulinum verändern können.

Ergänzen kann man die Methoden zum Gesichtsdesign durch das Gewebe ernährende und biologisch stimulierende und verjüngende Maßnahmen wie PRP („Vampir- Lifting), Carboxytherapie oder skinbooster.